Seilsägen

Seilsägen

Für Arbeiten, die wir nicht mit der Wandsäge ausführen können, sei es aus Platzmangel oder weil die erforderlichen Schnitttiefen die Möglichkeiten der Wandsäge überschreiten, wird die Seilsäge eingesetzt.

Mit Seilsägen können wir jede beliebige Schnitttiefe erreichen.

Diese Teilungsschnitte sind vollständig erschütterungsfrei. Ab 70 cm Wandstärke bei Stahlbeton oder Mauerwerk und Naturstein wird diese Technologie hauptsächlich eingesetzt.

Das Überschneiden, einer der gravierenden Nachteile von Wandsägen, tritt hier nicht auf.

  • Öffnungen aller Art, z.B. Tür- und Fensteröffnungen bei hohen Wandstärken (z.B. Bunker)
  • Bündiges Abtrennen von Betonfundamenten
  • Betonsockel, Maschinenfundamnete,Treppenaufgänge
  • Trennen von Kanalrohren oder Schächten
  • Nachträgliche Trennfugen zwischen Reihenhäusern zur Schallschutzerweiterung

Zirkelsägen

Die Zirkelsäge ist eine besondere Form der Seilsäge.

Wir erzielen damit kreisrunde Ausschnitte bis zu 3600 mm in Decke und Wand.

Zur Justierung des Gestänges muss eine Kernbohrung im Zentrum erfolgen. Durch diese Öffnung wird auch das Schneideseil als Endlosschleife geführt, dias von einem Hydraulikmotor angetrieben wird. Die Konstruktion wird wie bei einem Zirkel um den zentralen Punkt gedreht und das Diamantseil schneidet ein kreisrunden Ausschnitt.

Vorteile beim Zirkelsägen

  • Minimalen Aufbauzeiten
  • geringes Eigengewicht
  • Hohe Leistungsfähigkeit
  • flexibler Einsatz – auch in schwer zugänglichen Bereichen
  • Bei großen Radien die bessere Alternative zu Kernbohrungen